LPA-Derivateradar

Benchmarking, Trends und Erfolgsfaktoren in Corporate Sales

Was ist der LPA-Derivateradar?

Der LPA-Derivateradar ist eine auf das Kundenderivategeschäft spezialisierte Marktstudie. Die klare Fokussierung erlaubt einen einzigartig tiefen sowie breiten Einblick in dieses für Banken wichtige Geschäftsfeld. Neben einem Benchmarking gegen zentrale KPIs (z.B. Ertragsniveau, Ertrag pro Mitarbeiter und Vertriebseffizienz), profitieren Sie von einem umfassenden Marktvergleich Ihres Geschäftsmodells. Selbstverständlich stehen darüber hinaus aktuelle Themen wie z.B. die Implikationen der neuen regulatorischen Anforderungen sowie die Digitalisierung im Fokus.

Zielgruppe sind Banken aller Sektoren und Größenklassen. Um aussagekräftige Analysen zu ermöglichen, erfolgt eine Segmentierung in relevante Peergroups.

Warum sollte Ihr Institut teilnehmen?

Neben dem kontinuierlichen Wandel von Marktumfeld und Kundenverhalten, sowie einer sich ändernden Regulatorik, bietet insbesondere die Digitalisierung neue Chancen und Risiken, die zu disruptiven Veränderungen führen werden.

Die Teilnahme am LPA-Derivateradar ermöglicht eine präzise Standortbestimmung Ihres Kundenderivategeschäfts in Zeiten des Wandels und bildet damit die Basis für optimale Weichenstellungen.

Sie profitieren von

Aussagekräftige KPIs und relevante Peergroups

Einwertung anderer Marktteilnehmer zu aktuellen und zukünftigen regulatorischen Einflüssen

Erfolgsfaktoren & Markttrends

Experteneinschätzungen, u.a. zur Digitalisierung

Rückblick LPA-Derivateradar 2015

Im Rahmen des LPA-Derivateradars 2015 wurden diverse Faktoren identifiziert, die das Ertragsniveau positiv beeinflussen. Beispielhaft seien genannt: Der Einsatz strukturierter FX-Produkte sowie der Einsatz eines dedizierten Solutions-Teams. Des Weiteren konnten wertvolle Zusammenhänge zwischen der Betreuungsintensität und dem Vertriebserfolg gezeigt werden.

100% der Teilnehmer würden erneut am LPA-Derivateradar teilnehmen.
(Ergebnis einer Befragung im Anschluss an den letzten LPA-Derivateradar in 2015)

Welche Informationen werden benötigt?

Neben Fragen zu aktuellen Entwicklungen, Regulierung und Digitalisierung werden auch quantitative Daten zu den Geschäftsjahren 2015, 2016, 2017 und 2018 benötigt.

Diese umfassen unter anderem

Anzahl an
Sales-Mitarbeitern

Anzahl
Kundenbetreuer

Erzielter Bruttoertrag
mit Kundenderivaten

Ausstehendes
Kreditvolumen

Durch eine Konzentration auf High-Level-Daten lag der Zeitaufwand für die Beantwortung des Fragebogens bei der letzten Erhebung in 2015 gemäß einer Befragung der Teilnehmer bei durchschnittlich 130 Minuten.

Peergroups

Ertragsniveaus und Erfolgsfaktoren im Kundenderivategeschäft unterscheiden sich stark nach Assetklasse und Kundensegment. Darüber hinaus spielt die Größe und das Anspruchsniveau eines Instituts eine wichtige Rolle.

Um Ihnen für Ihr Geschäft aussagekräftige Ergebnisse und qualitativ hochwertige Benchmarks zu liefern, clustern wir die Daten nach

Peergroup des Instituts
Regionalbank
Überregionales Institut

Kundensegment
Firmenkunden (klein)
Firmenkunden (groß)
Asset Based Finance¹ (klein)
Asset Based Finance¹ (groß)
Öffentliche Kunden
Meta-/Botengeschäftsangebot²

Assetklassen
FX
Zins
Commodity
MM und sonstige Anlageprodukte

Die Kundensegmente Firmenkunden sowie Asset Based Finance werden in mindestens zwei Größenklassen separiert. Die Abgrenzung zwischen „klein“ und „groß“ erfolgt auf Basis der Rückmeldungen der Teilnehmer im Zuge des Registrierungsprozesses.

Die Aussagekraft Ihrer Peergroupanalyse ist am höchsten, je besser die Zuordnung zu den jeweiligen Clustern erfolgt. Wir schlagen daher vor, die Teilnahme an den originären Kundensegmenten der Bank zu orientieren und nicht zwingend an der internen Organisation der Sales Teams. Sofern eine Trennung nicht möglich ist, bitten wir um eine Einstufung im Kundensegment, welches den Großteil der Erträge erklärt.

¹ beispielsweise: Immobilien- und Projektfinanzierungen

² lediglich die Angebotsseite der Spitzeninstitute. Die Botengeschäftsnehmer (z.B. Sparkassen) nehmen direkt im jeweiligen Kundensegment teil.

Zeitlicher Ablauf

Bis Ende Oktober 2018

Anmeldung

Bis Mitte Februar 2019

Datenlieferung

Bis Mitte März

Qualitätssicherung und Rückfragen

Bis Ende April

Vorstellung der Ergebnisse

Ab Mai 2019

Individuelle Workshops
(Premiumpaket)

Aufwand für Teilnahme

Sie haben die Wahl zwischen dem Basispaket und dem Premiumpaket.
Der Preis für die Teilnahme ist unabhängig von der Anzahl der eingemeldeten Cluster.

Basispaket

  • Teilnahme an zentraler Veranstaltung in Frankfurt
  • Umfassende Ergebnisse der jeweiligen Cluster in die Sie Daten eingemeldet haben

Premiumpaket

  • Individueller Ergebnis-Workshop in Ihrem Haus
  • Umfassende Ergebnisse aller Cluster
  • Mitgestaltungsmöglichkeit bei Konzeption des Fragebogens
  • Mitgestaltungsmöglichkeit bei Festlegung der Auswertungssystematik
Bilanzsumme Preis Basispaket Preis Premiumpaket
‹  25 Mrd. EUR 5.000 EUR 10.000 EUR
‹  100 Mrd. EUR 10.000 EUR 20.000 EUR
‹  250 Mrd. EUR 15.000 EUR 30.000 EUR
›  250 Mrd. EUR 20.000 EUR 40.000 EUR

Datenerhebung: Die Umfrage besteht aus 50 Fragen, die sich z.B. auf die Kundenanzahl, die angebotene Produktpalette sowie historische Derivateerträge beziehen. Die Bearbeitung ist auf Basis im Haus vorhandener Informationen in einer geringen Bearbeitungszeit möglich. Sämtliche Daten werden anonymisiert in die Studie einfließen und nicht rückschließbar ausgewiesen. Die Teilnahme ist anonym, ohne Veröffentlichung des Institutnamens, möglich.

Christian Behm
Christian Behm
Ihr Ansprechpartner für
Risk & Quant Consulting

Kontaktformular



Christian Behm
Christian Behm
Ihr Ansprechpartner für
Risk & Quant Consulting
Menü