SFDR: Level-2-Umsetzung auf 1. Januar 2023 verschoben

SFDR: Level-2-Umsetzung auf 1. Januar 2023 verschoben
Die EU-Kommission hat wie erwartet kürzlich angekündigt, die technischen Regulierungsstandards (RTS) zur SFDR erst zum 1. Januar 2023 in Kraft treten zu lassen. Dadurch gewinnen Asset Manager ein wenig mehr Zeit für die regulierungskonforme Bereitstellung von Nachhaltigkeitsangaben in Verkaufsprospekten, Jahresberichten und auf den Internetseiten.

Nicht verschoben wir jedoch der erstmalige Zeitpunkt für Berichtspflicht bezüglich nachteiliger Auswirkungen von Investitionsentscheidungen (Principal Adverse Impact, PAI) auf Gesellschaftsebene. Die Erhebung und das Monitoring der PAI wird unverändert ab dem 1. Januar 2022 notwendig sein; ebenso wie die Ausweisung Nachhaltigkeitspräferenzen gemäß MiFID ab dem 2. August 2022.

Trotz der Verschiebung der vorvertraglichen Berichtspflichten müssen ESG-Factsheets also schon im kommenden Jahr SFDR-konform erstellt werden, sofern sie Art-8- und Art-9-Fonds betreffen.  

In jedem Fall raten wir dazu, das regulatorische Berichtswesen rechtzeitig den bevorstehenden Neuerungen entsprechend anzupassen; idealerweise mit einer ganzheitlichen automatisierten Reporting-Lösung.  

Unsere Experten beraten Sie gerne zu den Details.    
Haojin Ba

Head of Regulatory and Compliance Management

Go back to all news