7. Juni 2017

Zeichen der Zeit erkannt

Um Anlegerschutz geht es in einem aktuellen Beitrag der „Börsen-Zeitung“ – der Schutz bedarf digitaler Lösungen, befindet der Autor, da die verschärfte Regulatorik der Finanzwelt höhere Sicherheitslevel vorschreibt. Dazu gehört eine verschärfte Produktüberwachungspflicht (Product Governance), die in der Richtlinie MiFID II festgeschrieben ist.

Die „Börsen-Zeitung“ lässt keine Zweifel daran, dass Finanzdienstleister diese Auflage künftig nur mit einem effektiven Einsatz digitaler Tools sinnvoll und effizient erfüllen können. Analoge, also papierbasierte Datenerfassung und Kommunikation werde dem eigentlichen Ziel der Regulierung nicht mehr gerecht. Die Digitalisierung hingegen biete gleich zwei Vorteile: zum einen die flexible Reaktion auf Marktgeschehen und unerwartete Ereignisse, zum anderen die Generierung von Kundeninformationen und -daten, auf deren Basis der Dienstleister dem Kunden angemessener gerecht werden könne.

Nur gut, dass die geforderten digitalen Tools bereits existieren – das Leistungsportfolio von LPA bietet die erforderliche Lösung. Unsere Antwort zum Thema digitale Lösungen finden Sie hier:

Diesen Beitrag teilen auf