Wertorientierte Preisfindung und Bewertung bedeutet für uns: Sie in der Handhabe von individuellen Positionen bestmöglich zu unterstützen.

Das wertorientierte Derivategeschäft sicher aufstellen

Die Berücksichtigung von Kontrahentenrisiken ist bei der Bewertung und Konditionsgestaltung von OTC-Derivaten nicht mehr wegzudenken, sei es zur individuellen Preisfindung im Kundengeschäft oder anlässlich anderweitig auftretender Kosten, wie zum Beispiel durch die Besicherung der Transaktion.

Eine holistische Betrachtung einzelner Kostenkomponenten deckt die durch die Umsetzung einer Derivatetransaktion entstehenden Kosten und darauf aufbauend die Werthaltigkeit der Transaktion größtmöglich auf. Bei der Attribution von Teil- oder Gesamtkosten sowie der Projektion von erwarteten Kosten in die Zukunft gibt es einiges zu beachten. Dabei spielen die Risikobewertung des Kontrahenten, die eigene Risikobewertung, eigene Fundingkosten, Kosten des zu unterlegenden Eigenkapitals sowie viele weitere Aspekte eine tragende Rolle.

Unsere Berater unterstützen Sie bei allen Fragestellungen rund um die wertorientierte Preisfindung und Bewertung sowie die notwendigen internen Prozesse, die ein werthaltiges Derivategeschäft mit sich bringt. Die ökonomische Betrachtung genießt dabei einen ebenso wichtigen Stellenwert wie regulatorische Vorgaben und Anforderungen aus der Bilanzierung. Dabei behalten wir stets Ihr Geschäftsmodell im Auge.

Zu berücksichtigende Komponenten und Themenschwerpunkte

  • Die Bewertung und Vorkalkulation für (strukturierte) Derivate
  • xVA Pricing (CVA, DVA, FVA, KVA, MVA & ColVA)
  • Unterschiedliche Handhabe von geclearten und nicht-geclearten Positionen
  • Restrukturierung von CSA-Verträgen
  • Berücksichtigung von Break-Clauses
  • Anforderungen aus der EMIR Konkretisierung zur bilateralen Besicherung u.a. bzgl. der Initial Margin (z.B. ISDA-SIMM)
  • Die standardisierte Methode zur Messung von Kontrahentenrisiken mit SA-CCR
  • CVA Risk Capital Charge