19. Juni 2017

Revolutionärer Wandel

Können FinTechs zum Tesla der Bankenwelt werden?

Eine Million Dollar Vorsprung machte den Unterschied: Im April 2017 wurde E-Auto-Bauer Tesla mit 50,887 Mrd. Dollar Börsenwert wertvollster Autohersteller der USA und verwies den Konkurrenten General Motors auf Platz zwei. Ein Unternehmen, das erst 2003 gegründet wurde und noch nie einen einzigen Dollar Gewinn gemacht hat. Wenn statt realen Wirtschaftszahlen eher Zukunftsimpulse zählen, könnte die Digitalisierung der Bankenwelt den FinTechs einen ähnlichen Aufstieg bescheren.

Mit Watt und Volt auf die Überholspur

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein David den Goliaths das Fürchten lehrt. Doch bei Tesla geht es um eine umfassendere Perspektive. Natürlich glaubt niemand, dass das innovative Unternehmen irgendwann an die General-Motors-Jahresproduktion von 690.000 Fahrzeugen heranreichen wird – derzeit rollen jährlich nur gut 84.000 stylische E-Mobile vom Band. Doch Tesla-Chef Elon Musk macht viele Dinge richtig:

  • Seine Autos treffen und definieren einen modernen Lifestyle.
  • Seine Entwicklungen bestimmen zunehmend die Zukunftsausrichtung im Fahrzeugbau.
  • Seine Produkte bieten technische Innovationen, die künftig sehr gefragt sein werden.
  • Seine Unternehmen erreicht eine dynamische Zielgruppe, aus der sowohl Käufer als auch Anleger generiert werden.

Selten stand ein Wirtschaftszweig vor der Notwendigkeit eines so grundlegenden Wandels wie die Autoindustrie heute. Niemand kann sicher prognostizieren, mit welcher Art von Autos wir 2050 herumfahren werden – und mit wie vielen. Sowohl Art als auch Menge des Produktes haben unklare Perspektiven. Logisch, dass jetzt die große Stunde der Visionäre schlägt. Und Tesla geht über das Niveau von Visionen weit hinaus, denn das Unternehmen „liefert“. Und verändert damit „the industry“ grundlegend. Hinter die von Tesla gesetzten Standards kehrt die Autoindustrie nie wieder zurück. Und dabei muss Tesla sie nicht einmal selber einlösen. Elon Musks Impulse haben längst ein Eigenleben entwickelt.

Mit Bits und Bytes durch die Finanzwelt

Viele Wirtschaftsbereiche haben in den letzten Jahren einen grundlegenden Wandel durchlebt – von den Medien über die Musikindustrie und den Handel bis zur Telekommunikation. Und immer spielte die Digitalisierung dabei eine entscheidende Rolle. Momentan steht auch die Finanzwelt vor elementaren Umbrüchen. Jahrzehntelang reichte es aus, in papiernen Kontobüchern Geldbewegungen und Zinsen einzutragen. Längst ist so etwas digital automatisiert. Was aber darüber hinaus möglich ist, führen Newcomer der Szene – die FinTechs – mit vielen Ideen und Geschäftsmodellen vor. Und die Ähnlichkeiten zu Tesla sind verblüffen

  • Ihre Produkte treffen und definieren einen modernen Lifestyle.
  • Ihre Entwicklungen bestimmen zunehmend die Zukunftsausrichtung im Bankwesen.
  • Ihre Produkte bieten neuartige Services, die künftig sehr gefragt sein werden.
  • Ihre Unternehmen erreichen eine dynamische Zielgruppe, aus der sowohl Kunden als auch Anleger generiert werden.

Welches FinTech zum Tesla der Finanzwelt aufsteigen wird? Das kann niemand seriös vorhersagen. Sicher ist aber, dass die Digitalisierung der Bankenwelt für FinTechs große Chancen bietet, den Markt im Stil von Elon Musk aufzumischen. Ein Grund mehr für klassische Geldhäuser, sich schnellstens mit den Potenzialen des digitalen Bankings vertraut zu machen und selbst aktiv zu werden.

Fotocredit: Tesla Motors

Diesen Beitrag teilen auf